Liebe Gemeinde, liebe Kirchhorster, Neuwarmbüchener und Lohner!

Vor ein paar Tagen kam ich dank einer lieben Nachbarin in den Genuss von leckeren, selbstgemachten Schmalzkuchen. Auch wenn mir bis dahin noch in keiner Weise nach Weihnachten war, so kam in diesem Moment das erste Mal das Gefühl hoch: Bald ist Weihnachten!

Wir alle haben früher oder später diese Assoziation des traditionellen Familienfestes, dem Weihnachtsbaum, die glänzenden Kinderaugen, die zahlreichen Geschenke, das gute Essen und nicht zuletzt den Gottesdienst in der heimelig geschmückten Kirche.

Mit einem weiteren Gedanken werden sich (fast) alle schwer tun: Dieses Jahr wird vieles anders sein (müssen), als wir es bisher kennen und lieben.

Das erste Mal so richtig bewusst wurde mir das in unserer letzten Kirchenvorstandssitzung. Ein geradezu quälendes Spannungsverhältnis besteht zwischen der Verantwortung für die Gemeinde, dem Herzensgefühl und dem Verlangen nach Normalität und nicht zuletzt den gesetzlichen und kirchengesetzlichen Vorgaben, die diese Situation mit sich bringt.

Ich kann Ihnen versichern, dass wir im Kirchenvorstand kontrovers diskutierten, weil wir in unserem Kreis unterschiedlichste Meinungen vertreten, und ich kann ebenso alle Abstufungen jener Meinungen verstehen und respektieren. Jedes Gemeindemitglied trägt die Verantwortung für das eigene Handeln und sich selbst, aber der Kirchenvorstand trägt die Verantwortung für die gesamte Gemeinde.

Unsere Pastorin macht uns Mut in dieser Situation und regt an, das Beste aus dieser Lage zu machen: Neues ausprobieren, Hauptsache, es kommt von Herzen.

Wir werden über die Weihnachtsfeiertage sicher nicht alle Bedürfnisse zufrieden stellen, doch wir haben verschiedene Möglichkeiten gesucht und gefunden, die hier vor Ort umsetzbar sind. Schauen Sie gern auf die Seite im Gemeindebrief. Dort finden Sie erste Informationen.

Mein schweres Herz legt sich langsam wieder.

Ich beobachte einen hellen Stern am Himmel. Das könnte doch schon…oder nicht?
Wo war eigentlich mein Schmalzkuchen?
Stefan Töpfer