Hort St. Nikolai

„Erziehung bedeutet für uns, das Kind in seiner Besonderheit seines kindlichen Wesens mit viel Geduld und Herzlichkeit anzunehmen und zu lieben und in seiner Entwicklung zu unterstützen.“

Öffnungszeiten:

In der Schulzeit:    12.45 – 16.00 Uhr

                             12.45 – 17.00 Uhr

In den Ferien:        08.00 – 16.00 Uhr

                             08.00 – 17.00 Uhr

Die Betreuungszeiten im Hort sind mit oder ohne Ferienbetreuung buchbar.

Als Einrichtung ist der Hort im Sinne des KJHG eine familienergänzende Betreuungsform am Nachmittag.

Der Hort möchte, die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen, ihren Grundbedürfnissen nach sozialen Verhalten und Sicherheit nachzukommen und sie zu mündigen Schülern zu erziehen, die dem Zeitgeist etwas Eigenes entgegenzusetzen haben.

Hier ist jemand, der die Kinder erwartet, der ihnen zuhört, der für ihre momentanen kleinen und großen Sorgen da ist.

Der Hort kann Antworten auf die gesellschaftlichen Veränderungen geben:

  • Zum einen ist er der Ort, an dem sich die Kinder wohl fühlen können, an dem sie kontinuierliche Sicherheit erfahren und stets willkommen sind.
  • Der Hort ist ein „zweites Zuhause“.
  • Es ist auch der Ort, an dem nicht nach seiner Leistung beurteilt wird, sondern als Mensch, der man ist.
  • Der Hort ist keine weitere Institution neben der Schule, kein Ersatz für familiäre Sozialisation und kein Lückenbüßer für elterliche Aufsichtspflicht oder Erfüllungshilfe für schulische Belange.
  • Der Hort gibt den Kindern Raum und Gelegenheit zum Toben, Spielen, aktiv sein, streiten, kreativ sein, abschalten, erforschen, begreifen, sich Auseinandersetzen und, und, und… mit einem Wort hier dürfen Schülerinnen und Schüler noch Kind sein.
  • Der Hort kann kein Ersatz für die Eltern sein, sondern familienergänzend und unterstützend arbeiten.

Exemplarischer Tagesablauf

Der Hort hat seinen Tagesablauf individuell an die Gelegenheiten vor Ort angepasst. Unabhängig von den Rahmenbedingungen gliedert sich der Tag in drei Teile.

- Mittagessen

- Sozialpädagogisch betreute Freizeit

- Hausaufgaben

Ein Hort wie unser, der von der Grundschule innerhalb einer Minute zu erreichen ist, kann dem Umstand Rechnung tragen, und es den Hortkinder ermöglichen gemeinsam das Mittagessen einzunehmen.

Da der Hort einen Kooperationsvertrag hinsichtlich der Verlässlichen Grundschule hat, kommen die Hortkinder, die die 1. + 2.Klasse besuchen schon um 11.45 Uhr in den Hort. Hier haben sie die Möglichkeit schon mit den Hausaufgaben anzufangen oder zu spielen.

Am Nachmittag gibt es für die Hortkinder eine Teezeit.

Ferien machen auch im Hort Spaß

Der Hort hat auch in den Ferien auf, bis auf 2 Wochen in den Sommerferien und 1 Woche in den Osterferien und zwischen Weihnachten und Neujahr.

In den Ferien ist es den Horterzieherinnen wichtig, den Kindern, die nicht in den Urlaub gefahren sind, eine schöne Ferienzeit zu ermöglichen.

Zusammen mit den Kindern überlegen die Horterzieherinnen mögliche Ausflugsziele und Highlights.

Bei manchen Angeboten stoßen die Horterzieherinnen aufgrund von Vorschriften oder zu hohen Kosten an Grenzen und versuchen Alternativlösungen bereit zu halten.

Wann, wenn nicht in den Ferien, hat eine Erzieherin ausreichend Zeit, auf jedes Kind einzugehen, denn alle sind ganztägig im Hort (von 8.00 – 16.00 oder bis 17.00 Uhr).

Ganz wichtig: der Wegfall von der Verpflichtung der Hausaufgaben.

Nichts muss unbedingt sofort aufgeräumt werden. Den Bedürfnissen der Kinder kann endlich einmal ohne Wenn und Aber Rechnung getragen werden.

 

Hortgebühren 2015/16

12.45 – 16.00 Uhr mit   Ferienbetreuung  154,00

12.45 – 16.00 Uhr ohne Ferienbetreuung  117,00

12.45 – 17.00 Uhr mit    Ferienbetreuung  181,00

12.45 – 17.00 Uhr ohne  Ferienbetreuung  141,00

Essensgeld:  53,00 €