MITVORBEREITEN – MITENTSCHEIDEN – MITWÄHLEN

Wahlunterlagen werden in diesen Tagen verschickt

KV-Wahl: Online-, Brief- und Urnenwahl sind möglich

In wenigen Wochen wählen die evangelischen Gemeinden im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen ebenso wie überall in der hannoverschen Landeskirche ihre Leitungsgremien, die Kirchenvorstände. Zur Wahl eingeladen sind alle rund 41.000 Mitglieder der 18 evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden in den Kommunen Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen und Wedemark. Erstmals können sie ganz unkompliziert von zu Hause aus wählen – ohne einen Antrag auf Briefwahl stellen zu müssen.

In diesen Tagen werden die Wahlunterlagen im Auftrag der Landeskirche durch einen Dienstleister an alle Gemeindemitglieder verschickt. Damit erhalten diese alles Notwendige, um per Brief oder online wählen zu können. Einige Kirchengemeinden bieten darüber hinaus zusätzlich die Möglichkeit der Urnenwahl am 10. März. In diesem Fall sind Ort und Öffnungszeit des Wahllokals auf den Wahlunterlagen vermerkt; auch in den aktuellen Gemeindebriefen wird darauf hingewiesen.

Die Online-Wahl beginnt mit dem Versand der Wahlunterlagen und endet am 3. März um 24.00 Uhr. Die Briefwahl kann bis zum 10. März per Post oder durch persönliche Abgabe des Wahlbriefes in der Gemeinde erfolgen.

Viele wichtige Entscheidungen rund um das kirchliche Leben vor Ort werden von den Kirchenvorständen getroffen. Dazu gehören die Gestaltung von Gottesdiensten und geistlichem Leben ebenso wie Fragen der Bauunterhaltung, Personalentscheidungen und die Finanzplanung. Um an diesen Entscheidungen demokratisch mitwirken zu können, sind alle Gemeindemitglieder eingeladen, „ihren“ Kandidatinnen oder Kandidaten ihre Stimme zu geben.

Um sich über die Kandidierenden zu informieren, stehen interessierten Gemeindemitgliedern der Gemeindebrief und die Webseite ihrer jeweiligen Kirchengemeinde zur Verfügung. In einzelnen Gemeinden wird darüber hinaus zu einem Termin eingeladen, an dem sich die Kandidierenden vorstellen und mit Menschen aus ihrer Gemeinde ins Gespräch kommen wollen.

Beginn der Amtszeit der neugewählten Kirchenvorstände ist am 1. Juni. Rund um diesen Termin werden die gewählten Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher in Gottesdiensten in ihr Amt eingeführt.