Kleidersammlung für Bethel

Seit vielen Jahren schon organisieren die Gemeinden im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen gemeinsam mit den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel im Frühjahr eine Kleidersammlung; so auch in diesem Jahr in den Monaten März und April. Seit 1890 gibt es diese sogenannte Brockensammlung, durch die Menschen in schwierigen Lebenssituationen mit Kleidung versorgt werden. Darüber hinaus geben die jährlich gesammelten rund 11.000 Tonnen Textilien und Schuhe mehr als 70 Menschen mit und ohne Behinderung Arbeit. Ein kleiner Teil der Textilien wird direkt in Bethel zu günstigen Preisen an bedürftige Bewohner der Region verkauft; der überwiegende Teil wird nach den Kriterien von „FairWertung e.V.“ an Sortierbetriebe verkauft. Die Erlöse fließen direkt in die diakonische Arbeit der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, die in sechs Bundesländern mit Einrichtungen und Diensten tätig sind. Zu den Aufgaben Bethels gehört es, für Menschen mit Behinderungen und für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenslagen da zu sein.

Gesammelt werden gut erhaltene Kleidung und Wäsche, paarweise gebündelte Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten, jeweils gut verpackt. Nicht in die Kleidersammlung gehören Lumpen, stark verschmutzte oder nasse Textilien und Einzelschuhe. In den Kirchengemeinden können Kartons oder Tüten für die Kleidersammlung zu folgenden Terminen abgegeben werden. 

Zurück